Wir sehen uns in der Bibliothek!

Comics, Mangas, Schach? Schnell noch ein Buch für die Chemieprüfung oder doch lieber eine DVD fürs Herz? Hausaufgaben machen oder sich auf die Projektprüfung vorbereiten? Das alles geht in unserer Schulbibliothek. Sie steht allen interessierten Schülern, Schülerinnen und dem Lehrerkollegium offen.

Wir bieten Unterstützung bei der Suche nach Informationen zu allen wichtigen Themen für Schule, Freizeit und Hobby an. Etwa 8.000 Medien vom Buch bis zur DVD stehen auf mehr als 300 Quadratmetern zur Nutzung bereit. Acht PCs mit Internetzugang, die außerhalb der Pausenzeiten genutzt werden können, sowie ein reiner Recherche-PC nebst Drucker und Kopierer stehen zur Verfügung.

Neben besonderen Modulen zu Themen wie Märchen oder Klima stellen wir Handapparate zu jedem weiteren nur denkbaren Thema zusammen und bieten Einführungen in die Bibliotheksnutzung für Klassen und das Kollegium an. Ganz besonders freuen wir uns auf gemeinsame Aktionen, vom Championsquiz bis zum PoetryBingo.

Die Schulbibliothek in der Carl-von-Weinberg-Schule befindet sich im Verbund der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle der Stadtbücherei Frankfurt am Main. Sie wird hauptamtlich von einer ausgebildetet Fachkraft geleitet. Engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen ermöglichen zusätzliche Öffnungszeiten.

Lesungen
Lesungen

Literatur lebendig gemacht

Hans-Willi Ohl zu Gast in der Bibliothek

Im Mittelpunkt des Lesefestes „Frankfurt liest ein Buch“ stand in diesem Jahr der zu großen Teilen in Frankfurt spielende Roman „Das siebte Kreuz“ von Anna Seghers. Vierzig Schülerinnen und Schüler der Oberstufe konnten in diesem Rahmen am 20. April 2018 den Vorsitzenden der Anna-Seghers-Gesellschaft, Hans-Willi Ohl, zu einer Veranstaltung in der Schulbibliothek begrüßen.

Herr Ohl, selbst Lehrer von Beruf, wusste die Aufmerksamkeit des Publikums mit seiner offenen Art schnell für sich zu gewinnen. Er erzählte zunächst die wichtigsten Stationen aus Anna Seghers Leben, die tatsächlich Netty Radványi hieß, aber unter ihrem Pseudonym als Autorin bekannt wurde. Auch mit Anekdoten, die sein eigenes Leben mit dem Leben und Werk von Anna Seghers verknüpften, konnte Herr Ohl aufwarten.

Im Anschluss an die Lesung ausgewählter Textstellen aus „Das siebte Kreuz“ hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit Fragen zu stellen und mit Herrn Ohl ins Gespräch zu kommen. Ausgehend von der Frage nach dem Grund für die Inhaftierung des Protagonisten Georg Heisler im Konzentrationslager Osthofen,. führte die Diskussion weiter zur Überlegung, warum viele persönlich Betroffene aus dieser Zeit lange ihr Schicksal nicht an die Öffentlichkeit brachten. In diesem Zusammenhang erzählte Ohl auch von seinem Jugendfußballtrainer, der eines Tages zu seinem Erstaunen berichtete, er sei als politischer Gefangener in Osthofen gewesen. Dies war für Herrn Ohl als jungen Erwachsenen mit ausschlaggebend für die Entwicklung seines politischen Engagements gewesen. Mit solchen weiterführenden Anmerkungen gestaltete Herr Ohl die Lesung ausgesprochen lebendig.

Für alle Beteiligten war die Veranstaltung ein eindrucksvolles Erlebnis und bei vielen wurde die Neugier auf das Buch von Anna Seghers geweckt.

Öffnungszeiten

Montag:       08.45 – 12.30 Uhr und 13.10 bis 14.00 Uhr

Dienstag 8.00 – 12.30 und 13.10 bis 14.00 Uhr

Mittwoch 8.45 – 12.30 Uhr

Donnerstag 8.45 – 14.00 Uhr

Freitag 8.45 – 12.00 Uhr

Ute Hahn

Schulbibliothekarin
Zur Waldau 21
60529 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 212-32822
E-Mail: ute.hahn@stadt-frankfurt.de

Ehrenamt in der Schulbibliothek

Menü