Der Genetische Fingerabdruck –                                               das mobile Labor in der Schule

Im Rahmen des Genetikunterrichts in der Q1 findet an unsere Schule immer eine praktische
Unterrichtssequenz statt. Wir hohlen ein mobiles Labor in die Schule, um den Schülern praktisch
erfahrbar zu machen wie und mit welchen Schritten heutzutage z.B. Kriminelle überführt werden
können.
Dabei entnehmen sie eigene Mundschleimhautzellen, zerschneiden ihre DNA mit Hilfe von
zugefügten Restriktionsenzymen und vervielfältigen ausgewählte Stücke mit Hilfe einer PCR.
Danach werden durch eine Gel-Elektrophorese die einzelnen DNA-Fragmente aufgeschlüsselt und
miteinander verglichen.
Ein klein wenig handwerkliches Geschick aber auch eine ruhige Hand sind bei der Arbeit unerlässlich.
Wie man auf den Bildern sieht mussten alle viel üben, hatten aber auch eine Menge Spaß dabei.

Armin Übelacker

Ansprechpartner
Menü