Deutsche Meisterschaften Leichtathletik

In der Leichtathletik fanden in den vergangenen Wochen die Deutschen Meisterschaften der U18/U20 in Heilbronn und die Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf in Vatterstedten statt. Für die Sommersaison waren beide Meisterschaften der Wettkampf-Höhepunkt für die Leichtathleten unserer Schule, da alle internationalen Meisterschaften (U18 EM & U20 WM) abgesagt wurden. Das brachte die Athleten und Athletinnen aber nicht aus ihrem Rhythmus und sie zeigten gute Leistungen:

Jenna Fee Feyerabend gewann am letzten Augustwochenende Bronze im Siebenkampf in der U20. In Heilbronn verpasste sie knapp mit 1.74 die Bronzemedaille und wurde Vierte. Bildrechte: Schmitt-Sportfoto.com

Christoph Schrick wurde über 1500m Deutscher Jugendmeister in der U18. Christoph “knackte” bereits im Vorfeld der Meisterschaft den 10-jährigen 1500-Meter-Hessenrekord und reiste als Favorit in Heilbronn an. Im Finale wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und gewann Gold über seine Paradedisziplin.

Marius Karges gewann verdient Bronze im Diskuswurf. Mit 61,50m sicherte sich Marius den dritten Platz in einer starken Werferkonkurrenz.

Johanna Uherek erkämpfte sich über 3000m in der U18 einen guten 6. Platz. Nach einer längeren Verletzungspause im Winter konnte sie sich als jüngerer Jahrgang wieder in die nationale Langstreckenelite zurückkämpfen.

Sara Kiefer kehrte mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus Heilbronn zurück. Sie zeigte ein tolles Hindernisrennen mit persönlicher Bestleistung über die 2000-Meter-Hindernisdistanz in diesem Wettkampfjahr. Lediglich ein Sturz am letzten Hindernisgraben verhinderte eine Medaille – im Ziel ein guter 6. Platz.

Etwas unglücklich kehrte Max Grabosch mit einem 7. Platz in der U20 von Heilbronn zurück. Der Doppelsieger der Deutschen Jugendmeisterschaften von 2019 in Ulm über 2000m Hi & 3000m, fand leider im diesjährigen Meisterschaftsrennen über die 5000-Meterdistanz nicht “richtig” den Wettkampfmodus.

Menü